Hallo Madame!

 

In meinem letzten Post ging es darum,

inwiefern Frau es „satt“ hat oder haben kann in ihrem Leben. 

Alltagsprobleme, Stress, Müdigkeit, Termine, Arbeit, Haushalt, Familie… sind nur einige Begriffe die dir sicherlich bekannt vor kommen. Lässt sich das alles unter einen Hut bringen, mal eben, so leicht?

Was sind nun jetzt die vermeidlichen „persönlichen Probleme“, von denen ich im letzten Post sprach?

Es gibt eine Vielzahl an Dingen, die unsere schöne Weiblichkeit belasten.

Dramatik, Eifersucht, Vergleiche, Unzufriedenheit, Ego, Gier… wir sind heutzutage alle mittendrin.

Die einen Menschen mehr, die anderen Menschen weniger.

Wir lassen uns treiben von der Gesellschaft und großen Unmut. Dies passiert jedem weiblichen Geschöpf.

Einige Damen werden zur „Diva“, wenn der rote Indianer zu Besuch ist. Wieder andere haben immer wieder mal einen kleinen „Anfall“ und werden zickig, laut, unausstehlich.

Sind wir chronisch launisch? 🙂

Welch Ironie…

Es ist so. Zumindest in der Theorie, bei einigen lieben Mitmenschen.

Das Leben sollte positiv gedacht und gelebt werden, aber ich blende gerne die Wahrheit mit ein.

Denn wir brauchen uns definitiv nichts vor machen. Das macht keinen Sinn.

Jede Dame ist doch mal schlecht drauf.

Warum nimmst du Dinge persönlich, die gar nicht an deine Adresse gehen?

Haben wir deswegen gleich alle persönliche Probleme?

Sind wir jetzt nicht gut genug?

Das ist die Dramatik, die ich meine.

Lass es mich erklären.

Wie so oft im Leben, kommt in jeder Dame mal eine Unzufriedenheit auf und Frau denkt:

„ICH BIN NICHT GUT GENUG“

Woher kommt das?

Es hat sich, so denke ich, mit der Zeit so entwickelt.

Hast du auch sicherlich schon mal gedacht.

Ob jetzt beruflich, privat, körperlich, seelisch… egal welche Intention dahinter steckt, diesen Gedankengang hast du schon einmal, oder mehrmals erlebt.

Irrationale Gedanken können dich echt fertig machen.

Du denkst,

du fühlst,

du handelst.

Es ist eine Kunst, seine Gedanken auf der richtigen Bahn zu führen- ich finde es ist die Kunst des Lebens.

 

Es sind aber nicht nur die Gedanken, die dich als Frau ausmachen. Vielleicht hörst du es nun das erste Mal und hast es bisher noch nicht in Betracht gezogen, aber du bist was du denkst. 

Es geht hier auch nicht um Hokuspokus oder so. Ich habe auch mein Leben gebraucht, um das zu kapieren.

Aber wenn ich eine wichtige Lektion gelernt und verinnerlicht habe, dann ist es die.

 

 

Mach mal deine Augen zu und sage laut:

“ Ich bin, was ich denke.“

 

 

 

 

Was siehst du? Was fühlst du? Nimmst du immer alles persönlich?

Alles was du durch deine Gedanken herbeirufst, ereignet sich.

Gedanken werden Dinge.

Wenn du also jetzt das Beispiel mit deinem Leben vergleichst, so solltest du es dir bewusst werden.

Du bist so wie du bist. Du bist was du denkst. Und wenn du nun ein glückliches und zufriedenes Leben führst, dann denkst du POSITIV.

Das klingt einfacher als gesagt?

Probiere es mal aus. Du wirst staunen.

 

Was tust du also den ganzen Tag?

Denkst du etwa darüber nach , wie andere sind und möchtest dich vergleichen?

Warum???

Verschwende bitte nicht deine kostbare Zeit und führe keinen Selbsthass gegen dich.

Des weiteren geht es aber nicht nur um Gedanken, sondern auch um Taten.

 

Eine kleine Anregung, um ein Gefühl dafür zu bekommen. Stelle dir deinen Alltag einmal vor und erinnere dich an die letzte Woche.

Wenn du nun ein Resümee daraus ziehst und deine Taten, Handlungen und Worte zusammenfasst, was gibt dir das für ein Gefühl?

Fühlst du dich gut genug, wenn du in den Spiegel blickst und dich selbst beschreiben sollst? 

Sowohl innerlich, als auch äußerlich versteht sich.

Nimm deine Emotion und halt sie einen Moment fest. Nimm dir etwas Zeit für dich.

Dein Haus ist dein Tempel.

Du lebst. Du bist. Du hast.

Du wohnst in deinem Körper.

Du wohnst in deinem Haus.

 

So und nun lass alles vorbei ziehen und konzentriere dich auf die positiven Momente, die das Leben beinhaltet.

Freue dich einfach, darüber das es dir gut gehen kann.

Denke an deine Gedanken, Worte, Handlungen.

Wenn du über negative Dinge nach gedacht hast, so nimm diese als Anlass, um deine Wahrnehmung zu spüren.

Meistens ist da ein Druck, ein blödes Gefühl.

Dieses Gefühl kannst du aber steuern.

Ja wenn nicht du, wer dann?

Die Dramatik liegt im Ursprung der Weiblichkeit. Du hast dein Leben, als das was du bist, nimm dich an.

Lass deine Gedanken und Taten, das werden lassen, was du wirklich sein willst.

Das ist der Schlüssel in dein Haus! Schließ auf, Madame. Herrlich Willkommen 🙂 !

 

Meine „Message“ lautet ganz klar:

Das Leben ist eine Manifestation der Gedanken im Kopf.

Unsere Handlungen und Absichten schließen sich daraus, wie auch aus unserer Wahrnehmung.

Gefühle müssen immer hinterfragt werden, denn sie sind Segen und Fluch zugleich.

 

Unangenehme Gefühle hinterlassen Schmerz, Leere, Angst.

Schöne Gefühle geben dir Halt, Sicherheit, Liebe.

Negative Gedanken verursachen Schmerz, Leere, Angst.

Positive Gedanken bieten Halt, Sicherheit, Liebe.

 

Nimm dir die Zeit, meine Liebe, und entdecke dich neu.

Du kannst alle deine Ziele erreichen, wenn du willst.

 

♥ deine Marcela

 

 


P.s: Manchmal hören sich „Dinge“ einfacher an, als Sie sind. Das mag auch so sein. Trotzdem lernen wir nur weiter, wenn wir uns selbst Vertrauen. Wenn wir alle Erfahrungen sammeln, sie nehmen und weiter geben.

Früher habe ich oft darüber nach gedacht, „wie“ ich „was“schreibe. Oder es doch lieber lasse?

Mein Standpunkt heute ist, dass ich einfach schreibe. So wie ich möchte.

„Einen Scheiß muss ich…“ (sorry-aber es ist so).

Ich mache mir keinen Kopf darüber, ob ich es anders formulieren sollte.

Oder was die Thematik angeht. Denn das bin ICH.

Jeder Mensch darf so sein, wie er mag und muss sich nicht scheuen. Schon gar nicht vor der Meinung einiger Menschen, die missgünstig sind.

Ich bleib mir selbst treu und freue mich, wenn dir mein Kontext gefällt und dir vielleicht sogar einwenig Spaß beim Lesen bereitet.

Sei dir selbst treu. Sei einfach du. Sei mutig, frech und dankbar.

„Verliebe dich darin, dich um dich selbst zu kümmern, um Körper, Geist und Seele.“

kopfhungrig.de