Weiblichkeit von Kopf bis Fuß-

 

 

 

Frau sein. Ja, einfach mal Frau sein. Nicht Frau muss.

Frau darf. Frau halt.

Frau hat Schale.

Frau hat Kern.

Jede allerdings auf eine andere Art und Weise. Von süß bis herb, hart und weich, alles ist dabei auf der Welt. 🙂 

 

Was ein unbeschreibliches Gefühl, dieses „Frau da sein“. Eine Frau wie „Gott sie Schuf“, oder wie aus dem „Bilderbuch“, das bist du! Ja, du!

 

Du bist unglaublich schön, individuell und so wie du bist: einmalig.

 

Klingt komisch? Ja das mag sein, weil sich doch kaum eine Dame mal direkt angesprochen fühlt.

Was? Schön? Ich?

Äh, ja, du!

Herzlichen Glückwunsch.

 

Warum fällt es dir so schwer es einfach mal anzunehmen? Die Hauptursache dafür ist das sich viele Frauen heutzutage nicht akzeptieren.

Denn du schaust vielleicht nicht aus wie ein Top-Model, hast wahrscheinlich Orangenhaut und nervige Pickel im Gesicht? Ganz gleich ob dies nun zutrifft oder nicht, jede Frau hat etwas auszusetzten. An sich selbst. In der Regel eher äußerlich, als innerlich.

 

Das „Vollweib“, das „Magermodel“, die „Bikini-Figur“, der „Speck am Bauch“… es gibt zahlreiche Beschreibungen die mir direkt in den Sinn kommen. Leider beschreibt es die Frau in der Regel nur im negativen Sinne. Denn warum um „Himmels Willen“ sollten wir alles positiv sehen? Warum ist es immer noch eher das negative Bild im Kopf anstatt das positive?

 

Lerne dich selbst in all deiner Schönheit kennen und nimm dich an. Im positiven Sinne!

Ja, Kopf hoch! Brust raus! Krone richten! Los geht’s!

 

Frau sein von „Kopf bis Fuß“ bedeutet nicht nur das klassische Männerbild: hübsches Gesicht, die große Oberweite, den knackigen Po und heißen Hüftschwung, sondern es ist einfach mehr, was da in dir steckt. Du musst einfach hinsehen. Das Leben ist da um gelebt zu werden. Hier und jetzt. Nicht morgen und nicht gestern, sondern jetzt.

 

Was unterscheidet dich von einem Mann?

 

Eine Frau und ein Mann können unterschiedlicher nicht sein. Ich möchte jetzt nicht äug Geschlechtsteile eingehen an dieser Stelle. Du hast einen ganz klaren Vorteil, nämlich den, dass du bis an dein Lebensende von deinem Mann getragen wirst. Du bist also nicht nur Frau.

 

Nein, du bist die Königin deines Mannes.

 

Er braucht dich Tag ein und Tag aus. Du musst zwar viel Energie, Verständnis und Einfühlungsvermögen mitbringen, dafür erntest du aber eine Menge „Lieeebbeee“ „Action“, „Lachfalten“ und „Abenteuer“ (und vieles mehr)in deinem Leben. Vorausgesetzt du hast den richtigen Kerl geangelt. Ohne Bedenken, ohne Torschlusspanik und hoffentlich auch aus Liebe.

Natürlich möchte ich an dieser Stelle nicht diejenigen Frauen verletzten, die Frau statt Mann lieben. Ich finde „Mann und Frau“ sind eine Einheit. So Liebes- technsich. Und wer an die große Liebe glaubt, wird sie finden. Egal ob Mann. Ob Frau.

Ich bin eine dieser Sorte „Frau“. Supi : ) …

Aber eine so „richtige“ Frau, so glaub ich. Ich mag lange Haare haben, Schminke, hohe Schuhe (die ich seit der „30+“ leider seltener trage), shoppen, Romantik, bin theatralisch, lache laut und gerne und fülle sicherlich weitere typische „Attribute“ einer Frau aus.

Da wären Brust, Beine, Po, alles da. Wie jede Frau hab auch ich diese Momente an denen ich mich gern hab und am nächsten Tag nichts zum anziehen finde.

 

Normal, also immer locker bleiben. So ist es halt.

 

Frau sein-

 

ist ja auch eine Kunst, keine Leichtigkeit. So glaubst du vielleicht. Denn warum nehmen wir es denn auch so schwer? Warum können wir nicht über unseren eigenen Schatten springen und mal 5 Grade sein lassen? Warum will Frau immer Recht haben und der Mann zieht stets den Kürzeren? Warum gab es vor 20 Jahren so viele Hausfrauen und wo sind sie heute plötzlich hin? Warum gibt es überhaupt den Glaubensansatz

„Ich möchte nicht arbeiten gehen!“ oder „Ich heirate reich!“??? Welche Frauen müssen sich heute noch beruflich beweisen wollen?

 

Klingt echt komisch, dass es alle diese zeitgemäßen Stereotypen gibt. Und wie gemein, dass wir, also wir Frauen, da immer sofort abgestempelt werden.

 

Aussagen treffen wie „Die hat sich hoch geschlafen!“ oder „Die kriegt alles was sie will!“ sind nicht gerade nett. Nicht immer alle Frauen beleidigen bitte. Das geht nicht.

 

Frau sein-

bedeutet also auch mit der Zeit gehen? Richtig? Wer nicht mit der Zeit geht, muss mit der Zeit gehen? Ja also ist es doch der Einfluss von außen der dich leiten lässt?

 

Ach ja, die Frau. Das Mädchen. Die Dame. Das Fräulein. Die Mutter. Die Oma. Alles steht und fällt doch mit uns. Wir Frauen strahlen eine unglaubliche Macht aus und haben ein Gespür für Recht und Ordnung. Was kaum einer weiß, wissen wir es direkt und tun so, als wenn wir von nix wüssten.

 

Jede Frau wird zur Frau an dem Tag ihrer „ersten Blutung“. Das muss echt mal gesagt werden.

Hallo Indianer, schön das du da bist, ach wie schön das es dich gibt. 🙂 🙂 🙂

 

Damit das direkt klar ist: mit „Indianer“ meine ich unsere „Tage“, „Regel“, „Periode“… „Erdbeerwoche“, wie auch immer. Damals auf der weiterführenden Schule gab es ein Mädel in meiner Klasse die einfach für alles ihre Interpretation fand. So fragte sie sich hin und wieder: „Wo bleibt er, der Indianer? Was wenn er nicht kommt?“ 🙂

 

Herrlich, wenn er dann doch kam. Der gute Freund der holden Dame. Oder der Horror. Wir nehmen es mal wie es ist, ein Mann würde mit dem Indianer nicht klar kommen. Die Drogeriemärkte platzen förmlich vor lauter „Helferlein“ für dich. Binden, Tampons, Menstruationstasse, es ist alles da. Es liegt im Regal und möchte gekauft werden. Ist egal ob du es brauchst, kauf es einfach.

Eine Frau von Kopf bis Fuß läuft also gerne „schick“ und „pompös“ (Gruß an Harald Glööckler, der ja immerhin jede Frau liebt)

rum und alles was sie so braucht sind ein Mann, ein Wohndomizil, Glück, Gesundheit, Liebe ja und Geld. Schuhe. Klamotten. Ach, ich lasse es lieber…

 

Du bist also auf der Welt, direkt schon als Baby von deinem Papa umschwärmt und möchtest natürlich Prinzessin bleiben und als Königin aufsteigen.

 

Denn du bist ja Frau und alles andere wäre gelogen. Denn selbst wenn du jetzt aufschreist „Hey, ich doch nicht, ich scheiß auf teure Kleider und Champagner! Ich bin natürlich schön und brauche keinen Mann um glücklich zu sein!“ würde ich es etwas anzweifeln. Irgendwo in dir steckt ein bisschen Pink, ein bisschen Mädchen, ein bisschen Heulsuse.

Unsere Eltern haben uns viel lernen müssen, ohne Sie wären wir heute nicht da-

bestimmt auch nicht so, wie uns alle Mitmenschen lieben.

Frau sein-

bedeutet also auch Mutter zu sein, oder die liebevolle Beziehung zur eigenen Mutter führen. Denn ohne diese Beziehung ist doch jede Dame verloren. Die Mama ist doch die Beste. Klar, Sie ist ja auch eine Frau. 🙂 Und der Papa ist der Beste 🙂 Er ist und bleibt der erste Mann in deinem Leben.

Frau sein, Mama sein. Sei also stets dankbar für deine Mama, auch wenn Sie Dir schon manches „Date versaut hat“ und sich immer Sorgen macht. Das ist nun mal so. Vergiss nicht wie viel diese Frau von Geburt an für dich aufbringen musste und für alle ihre tröstenden und warmen Worte. Eine Mutter ist neben deinem Papa, der Schatz deines Lebens.

Sie haben Dich auf die Welt „geworfen“ und Du bist als „Frau“ aus dem Nest gegangen. Trage deine Kindheitserinnerungen immer im Herzen und alle negativen Erfahrungen, die sicherlich auch dazu gehören wie Ängste, Pubertät und schlechte Freunde, Stubenarrest und Liebeskummer 🙂 . . .

Es sind Kennzeichnungen des Lebens.

Wer zu viel in der Vergangenheit „wühlt“ und Menschen für sein Schicksal verantwortlich macht ist gefangen.

Wie heißt es so schön:

Du kannst dich nicht selber finden, indem du in die Vergangenheit gehst. Du findest dich selber, wenn du in die Gegenwart kommst. -Eckhart Tolle

 

Also, liebe Dame, es vermag sonst viel deiner guten Gesundheit wenn du akzeptierst, und nicht in alten Wunden bohrst. Was bringt dir Das? Wird es dann besser?

Kummer, Störungen, Ängste und Hass, erinnern mich immer an die böse Hexe. Hexen sind leider auch Frauen. Ganz gemeine, neidische und undankbare Wesen. Ja, leider…


Behandele andere Menschen so, wie du selbst behandelt werden möchtest. Erst dann kannst du auch in den Beziehungen mit anderen Menschen eine Wellenlänge finden.


Was sind wir schon ohne Familie… ohne Liebe… ohne Wertschätzung unserer Mitmenschen. Und wenn du wirklich nicht los lassen kannst, oder sogar ganz üble Erfahrungen gemacht hast dann steh zu deiner Frau. Such dir einen Gesprächspartner oder eine gute Therapie, denn Schmerzen die vergangen und nicht verarbeitet wurden führen bloß zu noch mehr Trauer, Wut, Einsamkeit und Verurteilung Anderer. Ein Teufelskreis.

Und leider neigen wir Frauen auch zu Depression, Essstörung und anderen psychischen Erkrankungen laut Studie mehr, als der Mann. Der hingegen ist meist ehrlich und kurzer Worte, oder aber keiner Worte, getreu dem Motto: „Ich halt einfach mal meine Klappe.“

Also meine Liebe, das Leben und Störungen können gelöst werden! Du kannst was dagegen tun. Beiß dir nicht an Missgunst die Zähne aus. Es muss nicht immer gleich der Koffer gepackt werden, alles im Leben brauch seine Zeit. Somit hoffe ich, dass die „Frau“ endlich mal anfängt aufzuräumen, anstatt im Elend zu versinken…

 

 

Das ist wie mit der Mode. Du musst nicht jedem „Schrei“ hinterher rennen, entscheide was dir gefällt, aber verurteile den Trend nicht. Es gibt immer einen Menschen, der diesen vielleicht schön findet. Also lass zu, das er darf, sowie du deinen tragen kannst. Das sollte heutzutage selbstverständlich sein- in einer Zeit wo Individualität, Akzeptanz und Toleranz ganz groß geschrieben werden.

♥Kopfhungrig♥

 

Zurück zu der Schale.

Egal ob „Öko“ oder nicht, ob Sandale oder Stiefelette, es ist wirklich egal ob groß ob klein, ob dünn, ob rund. Du bist da. Und das ist gut so.

Wir Frauen müssen zusammen halten, komme was wolle. Es gibt aber auch Ausnahmen. Denn wenn ich für Akzeptanz jedes einzelnen Menschen bin, so gibt es sicherlich auch das Gegenteil.

Es gibt viele Menschen mit denen wir nicht zu recht kommen. Das ist okay. Es hat viele Gründe. Auf jeden Fall steht fest, dass es an beiden Parteien liegt. Denn Beziehung ist immer ein Wechselprozess. Du kannst weder mit Mann, noch Freundin eine einseitige Beziehung aufbauen. Beziehung oder Freundschaft muss schon von beiden Seiten kommen, sonst ist sie nicht wahrhaftig.

Frau sein-

bedeutet auch eine andere Seite zu zeigen. Es ist nicht immer alles puderrot und Sonnenschein. 

 

Fazit: Bleib dir selbst treu. Nimm dich an. Halt an dir fest. Gib anderen eine Chance dich zu sehen, dich kennen zu lernen. Es gibt immer gute und schlechte Zeiten im Leben. Lass dich weder krank noch depressiv machen, wähle lieber eine Zufriedenheit und Frieden, als einen gehässigen und endlosen Kampf zu führen. Liebe dich und deine Nächsten. Steht sogar in der Bibel. Das bedeutet „Stärke gewinnen“ und ehrlich sein.

Lügen sind – das größte Symptom der Angst.

Korsch, Wadim

Außerdem hinterlassen Lügen viele Narben. Ein Leben ohne, ist schöner.

Also, Frau sein bedeutet vielleicht auch Tratsch und Geläster, aber alles hat Grenzen. Und Lügen? Brauchen nur diejenigen Damen, welche ein falsches Spielchen spielen. Leider, leider… also lieber ein Glas Sekt in die Hand und über die neue Freundin vom Chef her ziehen, als andere Menschen zu verletzten. Denn nicht umsonst ist wahre Weiblichkeit echt und loyal.

Das Steuer für dein Leben hälst aber du in den Händen. Also wäre es auch gar nicht so übel, wenn du es dir weder aus den Händen reissen lässt, noch eine andere Person beauftragst es für dich zu halten. Denn das musst du schon selbst tun. Niemand sollte für dein ausgewähltes Leben verantwortlich gemacht werden. Denn du hast jeden Tag aufs neue die Wahl, liebe Königin. 🙂

Und vergiss nicht, dass du dich und deine Familie & lieben Mitmenschen sehr glücklich machen kannst, das jeden Tag.

Frau sein-

ist einfach L I E B E ♥ ,

deine Marcela

a